Auch die engagiertesten Heimwerker schrecken vor dieser unliebsamen Arbeit oft zurück: Tapeten entfernen. Leider muss diese Arbeit in fast jedem Haushalt mindestens einmal gemacht werden. cabinet-1662056_640Außer natürlich man hat Putz an den Wänden. Das Problem beim entfernen von Tapeten, ist die gute Haftung. Während man diese gerade beim anbringen der Tapeten so schätzt, kann sie bei der Entfernung von alten Tapeten ein großes Problem darstellen. Gerade modernere Kleistersysteme sind so ausgelegt, dass sie relativ unempfindlich gegen Wasser sind um ein abfallen der Tapeten zu vermeiden. Aber egal wie man es dreht, die alten Tapeten müssen von der Wand entfernt werden, wenn man gern neue anbringen möchte. Mit ein paar Tipps lässt sich die Arbeit zumindest leichter gestalten.

Tapeten von der Wand trocken entfernen

Bevor man nur mit viel Wasser und Lösemittel versucht die Tapeten von der Wand zu schaben, sollte man erst testen ob sich die Tapeten nicht auch im trockenen Zustand gut lösen lassen. Besonders bei Tapeten die schon sehr lang an der Wand kleben besteht zumindest die Chance, dass diese auch trocken gut gelöst werden können da die Klebekraft des Kleisters irgendwann nachlässt. Um dies zu testen verwendet man eine dünne Spachtel. Mit dieser versucht man an einer Ecke die Tapete soweit abzulösen, dass man mit den Händen an dieser ziehen kann.

Lässt sich die Tapete ohne große Anstrengung vorsichtig abziehen, hat man gute Chancen die gesamte Wandbeschichtung so entfernen zu können. Wenn es an manchen Stellen einmal doch hänge sollte, setzt man einfach wieder mit der Spachtel an der gerissenen Stelle an und beginnt wieder von neuem. Sollte diese Methode erfolgreich sein, prüft man anschließend die Wand auf Rückstände und entfernt auch diese.

Tapete Nass entfernen

Wenn das trockene abziehen der Tapeten nicht funktioniert, muss man diese Nass entfernen. Dazu weicht man die Tapeten mit einem Gemisch aus warmem Wasser und Tapetenlöser ein. Ist kein Tapetenlöser zur Hand, kann auch Spülmittel in das Wasser gegeben werden. Bei glatten Tapeten sollte man zusätzlich eine Nadelwalze verwenden. Diese sticht feine Löcher in die Tapete damit dies das Wasser besser aufnehmen kann und sich so leichter von der Wand lösen lässt. Das Wassergemisch verteilt man satt mit einem Kleisterpinsel von Bahn zu Bahn. Anschließend lässt man alles etwa 15 Minuten einwirken. Lässt sich die Tapete dann immer noch nicht lösen, wiederholt man diesen Vorgang so lange, bis die Bahnen sich einfach mit einer Spachtel lösen lassen.

Kommentare sind geschlossen.