home-1183150_640-2Beim Kauf oder Verkauf einer Immobilie gibt es verschiedene Dinge, die berücksichtigt werden müssen. Außer dem Wohlfühlfaktor und dem Preis, sind auch die bereits vorgenommenen Modernisierungen und Renovierungen, die zukünftig erledigt werden müssen, wichtig für die Kaufentscheidung. Dies sollte auch bei einer Finanzierung der Immobilie bedacht werden. Die drei Begriffe Modernisierung, Renovierung und Sanierung sind Maßnahmen, um ein Gebäude in standzuhalten und um die Zustände zu verbessern und trotzdem gibt es erhebliche Unterschiede. Renovierungen entsprechen Schönheitsreparaturen, die das Tapezieren und Streichen der Wände beinhalten und zur Instandhaltung zählen.

Das bedeutet der ursprüngliche Zustand wird wiederhergestellt und Abnutzungsschäden werden beseitigt. Renovierungen müssen umgesetzt werden, um einem größeren Schaden an der Immobilie vorzubeugen.

Wertsteigerung der Immobilie

Von einer Modernisierung wird gesprochen, wenn eine zeitgemäße Ausstattung in ein Haus oder eine Wohnung eingebaut wird. Solche baulichen Maßnahmen steigern den Wert der Immobilie. Durch diverse Arbeiten werden die Wohnverhältnisse verbessert und Einsparungen von Energie oder Wasser sind möglich. Die Kosten für eine Modernisierung zahlt bei einem Mietobjekt der Mieter. Um die Kostenfrage zu klären, ist es wichtig zwischen Modernisierung und Instandhaltung zu unterscheiden. Wird zum Beispiel ein Fenster instandgehalten, wird es nur ersetzt. Ein neues besser isoliertes Fenster ist allerdings eine Modernisierungsmaßnahme.

Genügend Budget ansparen

Wer Eigentümer einer Immobilie ist, für den empfiehlt es sich ausreichend Budget für anfallende Reparaturen anzusparen, und um Renovierungen und Modernisierungen zu jederzeit durchführen zu können. Die meisten Maßnahmen zur Modernisierung besitzen einen empfohlenen Zeitraum, in dem sie durchgeführt werden sollen. Ein neuer Anstrich der Fassade des Hauses sollte zum Beispiel alle zehn Jahre erfolgen. Die Ausstattung des Badezimmers sollte nach zwanzig Jahren gewechselt werden. Elektroinstallationen im und um die Immobile werden nach dreißig Jahre kontrolliert und, wenn nötig erneuert. Die Kosten für diese Erneuerungen können gut kalkuliert werden.

Damit die Renovierungen und Modernisierungen kein zu großes Loch in die Haushaltskasse reißen, ist es ratsam jeden Monat einen bestimmten Betrag zurückzulegen, um die Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen zahlen zu können. So wird der Wert der Immobilie gehalten beziehungsweise gesteigert, ohne sich in eine Schuldenfalle zu begeben.

Kommentare sind geschlossen.