bauruine-1570301_640Mit einer bescheidenen Modernisierung steigt der Wert des Hauses um eine höhere Summe, als die Modernisierung gekostet hat. Ein modernisierter Altbau bietet Charme und eine bessere Wohnqualität. Modernisierungsarbeiten können ein neuer Holzfußboden sein oder eine bequeme Treppe, wie auch eine Wärmedämmung und eine neue Heizung. Die Basis, um den Marktwert der Immobilie zu steigern, ist eine optimale technische und gestalterische Modernisierung. Baumaterial, wie beispielsweise Holz ist bewährt, nachhaltig und gesund. Die Modernisierungskosten und die Finanzierungskosten sollten sich allerdings innerhalb der Nutzungsdauer rechnen.

Dafür empfiehlt es ich einen Moderniersierungsplan zu erstellen. Gemeinsam mit einem Architekten und Zimmermeister wird festgelegt, welche Arbeiten notwendig sind. Dafür können Arbeiten anfallen, wie beispielsweise eine Verbesserung von Wärmeschutz und ein Austausch von Fenstern und Türen. Ebenfalls eine
Fassadenerneuerung und eine Modernisierung der Haustechnik sind sinnvoll. Weiterlesen

home-1183150_640-2Beim Kauf oder Verkauf einer Immobilie gibt es verschiedene Dinge, die berücksichtigt werden müssen. Außer dem Wohlfühlfaktor und dem Preis, sind auch die bereits vorgenommenen Modernisierungen und Renovierungen, die zukünftig erledigt werden müssen, wichtig für die Kaufentscheidung. Dies sollte auch bei einer Finanzierung der Immobilie bedacht werden. Die drei Begriffe Modernisierung, Renovierung und Sanierung sind Maßnahmen, um ein Gebäude in standzuhalten und um die Zustände zu verbessern und trotzdem gibt es erhebliche Unterschiede. Renovierungen entsprechen Schönheitsreparaturen, die das Tapezieren und Streichen der Wände beinhalten und zur Instandhaltung zählen.

Das bedeutet der ursprüngliche Zustand wird wiederhergestellt und Abnutzungsschäden werden beseitigt. Renovierungen müssen umgesetzt werden, um einem größeren Schaden an der Immobilie vorzubeugen. Weiterlesen

Ein eigenes Haus mit Garten zu besitzen, ist der Traum vieler Menschen. Denn, so sagen sie sich, dann müssen sie nicht mehr leise sein, um die Nachbarn nicht zu stören. Sie können grillen, wann man-75218_640sie wollen. Und wenn man den Hund am Sonntagmorgen früh in den Garten lässt, damit dieser sein Geschäft verrichten kann, wird das wohl auch kein Problem sein. Oder etwa doch?

Eigenheim mit Garten bedeutet auch Verantwortung

Auch wenn die Nachbarn bei einem Eigenheim mit Garten etwas weiter voneinander entfernt wohnen, ist dennoch nicht alles möglich, was man sich in einer Etagenwohnung eventuell verkneifen musste. So kann zu laute Musik auch hier ein Knackpunkt sein. Selbiges gilt für ständiges Feiern im Garten während der Sommerzeit. Natürlich kann man sich mit seinen Nachbarn gut stellen, indem man sie rechtzeitig über eine geplante Feier informiert und vielleicht auch einlädt. Aber dies bedeutet trotzdem nicht, dass Parties an der Tagesordnung sein dürfen. Selbiges gilt für das beliebte Grillen im Sommer. Denn auch wenn der Rauch im Garten eine größere Distanz zurücklegen muss als in einer Etagenwohnung bzw. von derem Balkon, kann es durchaus als störend empfunden werden, wenn allabendlich der Grillduft und der dazugehörige Rauch auf die eigene Terrasse herüber zieht. Weiterlesen

Wer an Insektenschutz denkt, denkt automatische an Fliegengitter. Oft verpönt, aber immer noch der effektivste Schutz, wenn es um den Fliegenschutz geht. In allen Arten, Formen und Farben ist dragonfly-322727_640der heutige Fliegenschutz mittlerweile im Handel  erhältlich und für einen Kauf muss nur noch überlegt werden, welchen Zweck er erfüllen soll. Fliegengitter mit Klebeband ist immer noch der beliebteste Fliegenschutz. Er ist leicht aufzukleben und kann nach der Saison auch ohne Spuren zu hinterlassen wieder entfernt werden. Eine klassische Haushaltsschere ist das Werkzeug und der Fliegengitter ist binnen weniger Minuten angebracht.

Dieser Insektenschutz ist leider nicht zu gebrauchen, wenn es um Dachfenster geht, da diese in der Regel nach außen geöffnet werden. Es gibt aber auch für diesen Fall effektive Produkte, die einen guten Fliegenschutzergeben. Besonders oft wird für diesen Zweck ein Fliegengitter Rollo empfohlen, die können nicht nur von oben nach unten aufgerollt werden, sondern auch seitlich. Eine dazu passende Kassette macht es möglich, dass der Fliegenschutz nur dann zur Benutzung kommt, wenn er auch wirklich gebraucht wird. Den Rest der Zeit wird er staubfrei und dezent in der Kassette verwahrt. Mehr Informationen über Fliegengitter finden Sie auf www.fliegengitter-fenster-shop.de oder www.fliegengitter-online-markt.de. Weiterlesen

Auch die engagiertesten Heimwerker schrecken vor dieser unliebsamen Arbeit oft zurück: Tapeten entfernen. Leider muss diese Arbeit in fast jedem Haushalt mindestens einmal gemacht werden. cabinet-1662056_640Außer natürlich man hat Putz an den Wänden. Das Problem beim entfernen von Tapeten, ist die gute Haftung. Während man diese gerade beim anbringen der Tapeten so schätzt, kann sie bei der Entfernung von alten Tapeten ein großes Problem darstellen. Gerade modernere Kleistersysteme sind so ausgelegt, dass sie relativ unempfindlich gegen Wasser sind um ein abfallen der Tapeten zu vermeiden. Aber egal wie man es dreht, die alten Tapeten müssen von der Wand entfernt werden, wenn man gern neue anbringen möchte. Mit ein paar Tipps lässt sich die Arbeit zumindest leichter gestalten.

Tapeten von der Wand trocken entfernen

Bevor man nur mit viel Wasser und Lösemittel versucht die Tapeten von der Wand zu schaben, sollte man erst testen ob sich die Tapeten nicht auch im trockenen Zustand gut lösen lassen. Besonders bei Tapeten die schon sehr lang an der Wand kleben besteht zumindest die Chance, dass diese auch trocken gut gelöst werden können da die Klebekraft des Kleisters irgendwann nachlässt. Um dies zu testen verwendet man eine dünne Spachtel. Mit dieser versucht man an einer Ecke die Tapete soweit abzulösen, dass man mit den Händen an dieser ziehen kann. Weiterlesen

Frei nach dem Motto, alles was mehr als vier Beine hat, hat keinen Zutritt, sollte jeder frühzeitig an seinen Fliegenschutz denken. Die Auswahl ist heute so groß, das für jeden Geldbeutel etwas bug-882168_640dabei sein dürfte. Der wohl günstigste Fliegenschutz ist der Fliegengitter mit Klebeband, wobei die Fensterrahmen vorher gründlich zu säubern sind. Diese Methode ist einfach und schnell erledigt, denn der eigentliche Fliegengitter wird nach dem Aufkleben auf den Rahmen nur zugeschnitten und fest angedrückt. Allerdings ist bei dieser Variante in Feuchträumen besonders Vorsicht geboten, denn hier löst sich allzu leicht das Klebeband. Darum sollte dieses auch von Zeit zu Zeit überprüft und gegebenenfalls wieder angedrückt werden.

Der große Nachteil

Der günstige und einfach anzubringende Fliegenschutz hat leider einen entscheidenden Nachteil, denn das Fenster ist bei der Bedienung stark eingeschränkt. Besser ist also ein Fliegengitter, das in einem Drehrahmen befestigt wurde. Kostspieliger, aber auch haltbarer sind die Drehrahmen, die auch auf Maß individuell gekürzt werden können. In der Regel gibt es diesen Fliegenschutz als Fliegengitter für Fenster und als Fliegengittertür. Für Mieter sind sie ebenfalls zu empfehlen, denn der Fliegenschutz kann ohne bohren angebracht werden. Gekauft werden können solche speziellen Fliegengitter auf Webseiten wie www.fliegengitter-balkontuer.de oder www.fliegengitter-tueren.de. Weiterlesen

cement-1089755_640Fliesen können bestimmte Bereiche in der Wohnung optisch sehr schön aufwerten. Vor allem im Bad und in der Küche machen sich die steinernen Bodenbeläge bestens. Da sie besonders robust sind, können ihnen Feuchtigkeit oder gar Fettspritzer nichts anhaben. Wer ein wenig handwerkliches Geschick mit bringt, für den ist das verlegen von Fliesen eine Kleinigkeit. Jedoch kann es speziell bei helleren Fliesen nach dem Verfugen zu unschönen Verfärbungen kommen. Während sich der überschüssige Mörtel meist problemlos mit einem feuchten Tuch von den Fliesen entfernen lässt, bleibt jedoch oft ein leichter grauer Schleier auf den Fliesen zurück, den man auch Zementschleier nennt.

Mit einem chemischen Zementschleierentferner lassen sich diese Rückstände zwar einfach entfernen, jedoch kann dieser auch manchen Fliesen schaden wenn damit nicht sparsam umgegangen wird. Zudem sind diese Mittel teuer und werden in der Regel nur selten benötigt. Einfacher und schonender lassen sich Zementschleier daher auch mit einfachen Hausmitteln entfernen. Weiterlesen

Als Terrassenbelag kommen mehrere Materialien in Frage, beispielsweise Holz oder Fliesen. Aber auch Terrassenplatten aus Naturstein, Kunststein oder Beton erfreuen sich großer Beliebtheit. wood-926070_640Und wie der Heimwerker Terrassenplatten aus beispielsweise Beton selbst verlegen kann und worauf es dabei zu achten gilt, wird im Folgenden erklärt. Möchte der Heimwerker Terrassenplatten auf seiner Terrasse verlegen, stehen dafür mehrere Vorgehensweisen zur Auswahl. Nun wird das Verlegen der Platten auf einem festen Untergrund erklärt.

 

Terrassenplatten auf einem festen Untergrund verlegen

 

Bevor die Terrassenplatten auf einem festen Untergrund verlegt werden können, muss überprüft werden, ob der Untergrund ausreichend tragfähig ist und ein leichtes Gefälle aufweist. Das Gefälle ist erforderlich, damit Wasser ungehindert ablaufen kann. Andernfalls würde Wasser, das durch die Fugen eindringt, die Konstruktion durchfeuchten und dies würde langfristig zu Schäden führen. Weist der Untergrund kein Gefälle auf, wird zunächst eine Estrichschicht mit etwa zwei Prozent Gefälle verlegt. Ist bereits ein ausreichendes Gefälle vorhanden, wird der Untergrund gesäubert und lose Teilchen werden entfernt. Das Verlegen der Terrassenplatten kann dann entweder auf Splitt, mithilfe von Mörtel oder auf Plattenlagern erfolgen. Weiterlesen

pumpkin-187601_640Vorgezogenes Gemüse kann sogar noch in der ersten Septemberhälfte gepflanzt werden. Zu diesen Gemüsepflanzen gehören Brokkoli, Kohlrabi, Grünkohl, Kopfsalat und Wirsing. Am besten pflanzt man diese bei bedecktem Himmel, wässert diese reichlich und hält den Boden auch in den nachfolgenden Tagen gleichmäßig feucht. Wer bereits Folgesaaten früherer Gemüse ausgebracht hat, sollte die Reihen ausdünnen: Knollenfenchel benötigt einen Platz von etwa 15 cm Abstand, Möhren 5 cm, Rote Bete 10 cm und Schwarzwurzeln etwa 6 cm. Durch Ausziehen schwächerer Sämlinge erhalten die restlichen ausreichend Platz. Salate die Kälte vertragen und Gemüse mit einer kurzen Entwicklungszeit können auch im September noch im Freiland ausgesät werden.

 

Hierzu zählen unter anderen Radieschen, Kresse und Feldsalat. Sollte der Herbst relativ warm sein, kann auch spät ausgesäter Spinat noch vor dem Winter geerntet werden. Andernfalls muss man sich für diese Ernte bis zum Frühjahr gedulden. Weiterlesen

Im Dezember Frühbeete mit Laub schützen, Grünkohl mit Vlies abdecken, damit dieser nicht durch eisige Winde braun wird. Kalkanstrich als Schutz vor Frostrissen an Stämmen anbringen, plant-946342_640Winterschnitt bei Obstgehölzen durchführen. Leimringe an Obstgehölzen kontrollieren und eventuell erneuern.
Gartengeräte reinigen und einfetten.

 

Im Monat Januar ist es vorteilhaft Saatgut zu bestellen.

 

Grünkohl nach erstem Frost ernten schmeckt besser, da der Zuckergehalt deutlich höher ist. Porree mit Stroh und Laub gut vor Frost schützen.
Gartenkresse an einem hellen Platz wie zum Beispiel am Küchenfenster in Töpfe aussäen. Je nach Witterung spät abgeerntetes Gemüse umgraben. Wilde Triebe aus dem Wurzelhals und Wurzeln von Bäumen entfernen, wenn möglich abreißen. Auslichten von Gehölzen nur bei Temperaturen über -5 °C, bei Haselnüssen den Großteil der jungen Bodentriebe entfernen. Bei Johannesbeer Sträuchern alte Zweige tief heraus sägen, Anfang Oktober angelegte Leimringe kontrollieren. Obstbäume auch im Winter mit Fallen vor Wühlmäusen schützen, Obstlager auf Kältefestigkeit bei starkem Frost prüfen. Weiterlesen